Skip to content

Letzte Artikel

25
Aug
20150808_123549_AF8_1885_LR

08/15 Hochzeit, Sara & Roland

Am 08.08.2015 durfte ich die tolle Hochzeit von Sara und Roland begleiten. Im Vorfeld hatten wir uns schon einmal getroffen und die Locations besichtet und schon da wusste ich es wird eine Menge Spass machen. So war es dann auch am Tag der Tage als ich zuerst Bilder im Standesamt gemacht habe und wir dann anschliessend zu unserer Fotolocation ganz in der Nähe fuhren. Nach kurzer Zeit hatten wir schöne viele Motive im Kasten und es ging zurück zum Elternhaus in den Garten, wo später die Feier stattfinden sollte. Später begleitete ich die beiden in der Kirche mit einer anschliessenden Feier im Garten. Es war zwar ein sehr heisser Sommertag, aber die beiden haben tapfer mitgemacht. Dabei sind viele tolle Fotos entstanden, von denen ich jetzt eine Auswahl zeigen möchte.

12
Jul

Babybauch im Juni

Ende Juni traf ich mich zu einem lang erwarteten Shooting. Ein Babybauchshooting in der 30. Schwangerschaftswoche. Nach ein wenig Überlegung, wo die geeignetste Location wäre, trafen wir uns an einem Sonntag Abend Ende Juni im Botanischen Garten in Ulm. Die Sonne stand schon tief aber um 17 Uhr noch nicht tief genug für tolle Gegenlichtaufnahmen. Das war eigentlich das Ziel, aber da die Sonne eben noch zu hoch war, fingen wir mit ein paar anderen Posen an, die vorher schon beiden Seiten überlegt wurden. Dann kamen ein paar Pärchenbilder und am Schluss noch nach einem kurzen Kleiderwechsel noch ein paar Bilder mit nacktem Bauch. Nach ca. 1 1/2h stand die Sonne nun schön tief, so dass wir auch noch die geplanten Gegenlichtaufnahmen machen konnten. Zur Aufhellung wurde nur ab und zu ein California Sunbounce Mini mit gold-silberner Bespannung benutzt. Übrigens kann man mit dem auch wunderbar Wind machen und die Haare fliegen lassen. Gleich bei einem der ersten Bilder kam das zum Einsatz. Aber seht nun selbst mit ein paar Beispielbildern.

8
Jun

Pulp Fiction…oder so ähnlich

Vergangene Woche hatte ich die Gelegenheit mal wieder ein bekanntes Bild nachzustellen. Eine Kundin wollte Ihren Mann, der großer Quentin Tarantino-Fan ist, an seinem Geburtstag mit einem Poster des Covers vom Film Pulp Fiction überraschen. Und zwar nicht mit dem Originalposter sondern mit Ihr als Hauptdarstellerin. So galt es die Szene so gut wie möglich nachzubauen. Da die Sache relativ spontan entstand und die Zeit drängte war es leichter gesagt als getan. Einen passenden Hintergrund hatte ich leider nicht, so musste dieser später manuell eingefügt werden.

Eine Idee des Lichtsetups war schnell gefunden. Ich platzierte hinten rechts einen Systemblitz mit Funkauslöser ohne jeglichen Lichtformer, sowie vorne links einen Systemblitz in einer 60x60cm großen Softbox mit Wabe.
Der vordere Blitz bekam eine CTO (Change to Orange) Folie verpasst, und der Weißabgleich der Kamera wurde später in der Nachbearbeitung auf Kunstlicht gestellt. So hatte es den Effekt, dass der Blitz von hinten rechts mit einem bläulichen Licht das Model von hinten beleuchtete und der vordere Blitz dadurch ein neutrales Licht auf das Model warf.

Eine Matratze mit einer Decke und ein paar nachgestellten Utensilien, die auch auf dem Originalfoto zu sehen sind, wurden vor einem neutralgrauen Hintergrund platziert, der später in Photoshop noch durch ein Fenster mit Jalousien ausgetauscht wurde. Das Foto wurde mit der „Schokoladenseite“ fotografiert und dann gespiegelt um dem Original besser zu entsprechen.

Die Überraschung war perfekt als der Ehemann meiner Kundin noch einmal genauer auf das Poster schauen musste, bis er seine Frau darin erkannte. So etwas ist dann immer wieder eine Bestätigung, dass man wohl alles richtig gemacht hat.

Hier das Lichtsetup, das JPG aus der Kamera und das fertige Ergebnis nach der Montage in Photoshop:

9
Dez

Novemberhochzeit

 

Und es war kalt……sehr kalt….Und die Braut war tapfer…..sooo tapfer. Bei 4° fiel es nicht leicht es sich nicht anmerken zu lassen wie kalt es eigentlich war. Immer wieder wurde der Mantel übergestülpt um sich kurz aufzuwärmen, aber dennoch sind ein paar sehr schöne Bilder entstanden bei dieser sehr lockeren und ungezwungenen Hochzeit in Blaustein in der Lindenhofvilla. Ildiko kontaktierte mich ein paar Wochen vor der Hochzeit nachdem der eigentliche Fotograf ausgefallen war und wir trafen uns das erste mal eine Woche kurz vor der Hochzeit um die Details zu besprechen. Eigentlich mache ich immer gerne ein Probeshooting mit dem Brautpaar, doch dafür war die Zeit zu kurz, aber ich hatte das Gefühl, dass wir das auch so hinkriegen. Und die Chemie hat gestimmt. Aber seht selbst hier ein paar Impressionen der Novemberhochzeit.2013-12-09_0005 Read moreRead more

17
Jul

Eine Deutsch-Türkische Hochzeit – Hati & Toby

Ein ehemaliger Arbeitskollege sprach mich darauf an ob ich nicht seine Hochzeit mit Bildern begleiten wolle und da habe ich natürlich gleich zugesagt. Zudem es für mich etwas besonderes war. Meine erste Deutsch-Türkische Hochzeit. Wir beschränkten uns aber dann nur auf die offiziellen Fotos und verbrachten 2 schöne, entspannte Stunden zuerst im Glacis-Park in Neu-Ulm, von wo aus wir einen kurzen Stopp an der Donau einlegten bis wir dann im Roxy zum Abschluss kamen.

Das Brautpaar hat natürlich alle Bilder auch in Farbe bekommen, aber ich möchte hier heute einmal eine Hochzeit nur in Schwarz-Weiss zeigen, was auch seinen Flair hat, wie ich finde.

Lasst die Bilder einfach ganz losgelöst von Farben auf Euch wirken. Viel Spass beim Anschauen.

2013-07-17_0004 Read moreRead more

27
Jun

Hochzeit – Danny und Flo

Im Mai ist Hochzeitshochsaison und so war auch ich am 18.05. wieder unterwegs. Diesmal durfte ich die Hochzeit von Daniela und Florian begleiten. Die offiziellen Hochzeitsfotos machten wir am Vormittag in der Umgebung von Roggenburg, am Kloster und am Roggenburger Weiher. Die beiden hatten sich super vorbereitet und hatten ganz tolle Ideen für das Shooting. Neben ein paar „playsafe“ Posings haben wir auch ein paar neue Dinge ausprobiert. Das Wetter war perfekt, fast schon ein bisschen zu viel Sonne, und kalt war es auch nicht gerade.

Hier nun ein paar der Fotos. Viel Spass beim Anschauen.2013-07-17_0030 Read moreRead more

25
Jun

Hochzeit – Elisabeth und Uwe

Nach langer langer Zeit endlich mal wieder ein Post auf diesem Blog. Ich war leider sehr beschäftigt in letzter Zeit, was aber nicht heissen soll, dass ich nicht fotografiert habe. Nein im Gegenteil. Es kommen in nächster Zeit einige „Aufholposts“ mit vielen tollen Bildern.

Am 11. Mai 2013 war es endlich soweit. Uwe, in ehemaliger Arbeitskollege, dessen Hochzeit schon lange geplant war, hat sich mit Elisabeth das JA-Wort in einer kirchlichen Trauung gegeben. Standesamtlich waren die beiden schon länger verheiratet und jetzt wurde die kirchliche Trauung nachgeholt.

Die Trauung fand in Ursberg statt und ich konnte zum ersten mal so richtig meine neue Kamera, die D800, austesten. Die Unterschiede zu meiner D300 waren vor allem in der Kirche mit verfügbarem Licht auszumachen. Hier kann ich sagen, dass es mindestens 3-4 Blenden mehr sind, bei der die D800 noch gut zu benutzen ist, ohne dass das auftretende Helligkeitsrauschen störend in Erscheinung tritt. Und ganz zu schweigen von der Auflösung von 3 mal so viel Pixeln wie bei der D300. Ausschnitte sind jetzt ohne weiteres möglich ohne darauf zu verzichten, dass man gross ausdrucken kann.

Das Shooting fand zusammen mit dem alten (nicht auf das Alter bezogen) Kollegen Franz statt. Hier nun ein paar meiner Bilder. Viel Spass beim Anschauen.

 

 2013-07-17_0018 Read moreRead more

6
Jan

Lightroom 4 Freebie Preset

Lightroom ist DAS Bildbearbeitungstool welches im am häufigsten einsetze. Fast ausschließlich bearbeite ich mein Fotos darin, außer es sind Kompositionen aus verschiedenen Elementen, aber auch das finale Erzeugen der JPGs finden bei mir in diesem Tool statt. Und da ich immer wiederkehrende Einstellungen gerne in den Presets von Lightroom einstelle möchte ich heute hier zwei Presets umsonst zum Download anbieten, die ich sehr häufig benutze und mir relativ schnell zu brauchbaren Ergebnissen helfen. Natürlich muß man die Fotos nach Anwenden der Presets immer noch ein wenig anfassen, da jedes Ausgangsbild etwas anders ist, aber die Ausgangsbasis dafür ist schon sehr nah an dem dran, wo ich mit den Presets hinmöchte.

Bei den heutigen Presets handelt es sich zum ersten um eine Einstellung für ein Studioportrait für helle Haut und beim zweiten eine schwarz-weiß Umwandlung, die einen analogen Touch verleit. Die Freebies könnt Ihr hier runterladen. Bitte teilt mir doch mit ob Sie Euch gefallen, falls Ihr sie irgendwo verwendet und vielleicht sendet Ihr mir auch einen Link auf die damit bearbeiteten Bilder. Download: atelierfuchsLR4FreebiePreset_sP_aBW

Um eine Idee zu bekommen wie die Presets wirken, hier 3 Bilder, das Original und jeweils eine Kopie mit einer Anwendung der jeweiligen Voreinstellung.

15
Nov

Girlfriendsshooting

Lange geplant und immer wieder verschoben hat es nun doch endlich geklappt und wir haben das Girlfriendsshooting von Eva, Mira und Sonja durchgezogen. Als Erinnerung sollen die Bilder dienen und an eine schöne gemeinsame Zeit in Ulm zurückblicken lassen, bevor sich in neuen Lebensaufgaben die unterschiedlichsten neuen Wohnorte ergeben. Wir trafen uns also an einem nebligen, wie das so normal in Ulm im November ist, Vormittag an der Ulmer Stadtmauer und zogen nach und nach von einer Location zur anderen. Dabei versuchten wir vorher ausgedachte Situationen nachzubilden ohne dabei den Spaß aus dem Auge zu lassen. Und ich denke, was wir in den zwei Stunden auf die Beine gestellt haben, kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

Technisch, gibt es nicht viel zu sagen. Außer den Indoorbildern in der Bar und am Aufzug war alles available light. In der Bar benutzte ich einen Aufsteckblitz zusammen mit Langzeitbelichtung, während der Blitz an eine weiße Wand gebounced wurde. Vor dem Aufzug benutzte ich einen einfachen weißen Durchlichtschirm. Nachträglich wurden die Bilder nur in Lightroom bearbeitet. Keine Retusche, kein doppelter Boden. Und jetzt viel Spass beim Anschauen der Bilder.

2
Nov

Flieg, kleiner Engel…

Ich wollte schon immer mal solche Bilder machen, wo es scheint als, ob die Menschen schweben. Dazu kam dann noch die Idee, Gegenstände mit durch den Raum fliegen zu lassen, also fragte ich meine Tochter ob sie nicht Lust hätte solch ein Bild zu machen. Sie stimmte sofort zu und ich schleppte meine Ausrüstung in ihr Kinderzimmer. Dort mußte ich erstmal ausprobieren ob das Weitwinkelobjektiv ausreicht um das ganze Bett draufzukriegen. Das funktionierte perfekt und ich baute die Kamera genau mittig seitlich vom Bett auf. Ausgelöst wurde sie von einem Funkauslöser, damit ich den Ausschnitt nicht durch eventuelles Berühren der Kamera verscoben hätte.

Links und rechts ein Systemblitz auf halber Leistung, die beide in einen weißen Schirm feuerten sollten reichen um ein relativ natürliches und weiches Licht zu schaffen.

Danach fotografierte ich nacheinander diverse durch die Luft wirbelnde Kuscheltierchen um diese später einfach in das fertige Bild einzufügen. Dabei wurde die Position der Kamera nicht verändert, damit der Hintergrund deckungsgleich mit dem Ausgangsbild oben war.

 

Zum Schluss kam die Hauptakteurin ins Spiel. Ich platzierte sie auf einem Tisch liegend in ihrem Bett und wir machten Fotos in diversen Positionen.

 

Diese Ebenen wurden in Photoshop nun übereinandergelegt, mit Ebenenmasken versehen und diese wurden vorerst einmal komplett invertiert damit die Objekte nicht sichtbar waren. Nach und nach habe ich dann die einzelnen Objekte mit weißer Farbe in den Masken „durchradiert“. Den Tisch unter meiner Tochter habe ich vorsichtig per Ebenenmaske entfernt und den ursprünglichen Hintergrund somit durchscheinen lassen. Am Ende kamen noch ein paar Filter und Bildkorrekturen dazu.

Das fertige Ergebnis sah dann wie im folgenden Bild aus. Ein paar Anpassungen und Korrekturen am Hintergrund waren noch nötig damit die Einrichtung des Zimmers nicht vom eigentlich Bild ablenkt. Ein paar Verbesserungen könnte man im Bild vielleicht noch einbringen in dem man eine Ebene einzieht in der man die Schatten der Objekte auf der Bettdecke einzeichnet. Eine sehr einfache Arbeit, die zum Nachahmen anreizt, wie ich finde.